Ist kaltgepresstes Hundefutter besser als andere Futtersorten?

Kaltgepresstes Futter ist reich an natürlichen Nährstoffen, hochverdaulich und gut für das Magen-Darm-System Deines Hundes. Aber ist es deshalb auch besser als andere Trockenfutter-Sorten? Erfahre hier, woran Du hochwertiges Kaltpressfutter erkennst und ob es für Deinen Hund die richtige Wahl ist.

Das Wichtigste im Überblick

  • Kaltgepresstes Futter enthält in der Regel viele natürliche Nährstoffe, Fette und Vitamine.
  • Dies kann nur gewährleistet werden, wenn bei der Herstellung auf Hitze und Dampf verzichtet wird.
  • Hochwertige Rohstoffe, ein hoher Fleischanteil und gut aufgeschlossene Kohlenhydrate zeichnen gutes Futter aus.
  • Ob Kaltpressfutter für Deinen Hund besser ist, hängt von seiner Verdauung und Gesundheit ab.
  • Für die Darmgesundheit Deines Hundes ist kaltgepresstes Futter die bessere Wahl.
 
 

Ist kaltgepresstes Hundefutter besser als andere Trockenfutter-Sorten?

Futter aus Kaltpressung gilt als besonders naturnahe Ernährung und besitzt eine ganze Reihe an Vorteilen: Weil bei der Herstellung auf hohe Temperaturen verzichtet wird, bleiben wertvolle Inhaltsstoffe wie Fettsäuren oder Vitamine weitgehend in den Zutaten erhalten. Noch dazu ist Kaltpressfutter gut verdaulich und stärkt Magen und Darm Deines Hundes.

Ob Futter aus Kaltpressung besser ist, kommt auch auf die Herstellung an.

Grundsätzlich ist die Futterproduktion in Kaltpressung eine besonders rohstoffschonende Variante, bei der die Zutaten kaum verkleben und so vom Organismus Deines Hundes ideal verwertet werden können. Um dies zu gewährleisten, muss bei der Herstellung auf den Einsatz von Hitze und Dampf verzichtet werden.

Manche Hersteller arbeiten aber noch mit Temperaturen von bis zu 130 Grad Celsius in der Trommel – oder sie setzen Wasserdampf ein, um die Futter-Pellets zur Verklebung zu bringen. In diesem Fall gehen wertvolle Nährstoffe und Vitamine bei der Herstellung verloren und müssen nachträglich hinzugefügt werden.

 

 

Bei schonend kaltgepresster Herstellung unter 45 ° C enthält das Futter einen höheren Anteil an bioverfügbaren Nährstoffen als andere Trockenfutter-Sorten.


Woran erkennt man hochwertiges kaltgepresstes Hundefutter?

Um die Qualität von Hundefutter richtig beurteilen zu können, solltest Du auf verschiedene Faktoren achten. Um Dir die Einschätzung zu erleichtern, haben wir Dir die wichtigsten Punkte in einer Checkliste zusammengefasst.

Checkliste: Daran erkennst Du die Qualität von Kaltpressfutter.

  • Offene Deklaration: Die Inhaltsstoffe sind offen – das heißt mit Prozentzahlen – deklariert. Besonders entscheidend ist der Prozentanteil von Fleisch im getrockneten Zustand. Frischfleisch enthält 70 % Wasser, das bei der Trocknung verloren geht. Angaben des Prozentanteils von Frischfleisch können für den Verbraucher irreführend sein, weil Frischfleisch vor der Herstellung immer getrocknet werden muss. Genaue Informationen zum Fleischanteil im Trockenfutter kannst Du in diesem Ratgeber nachlesen.
  • Rohstoffe in Lebensmittelqualität: Die Rohstoffe sollten strengen Kontrollen unterliegen und nachweislich Lebensmittelqualität besitzen. Das enthaltene Fleisch sollte von bester Qualität sein (keine Schlachtabfälle oder tierische Nebenerzeugnisse).
  • Herstellung bei maximal 45 ° C: Durch den Verzicht auf Hitze und Dampf bei der Herstellung bleiben wichtige Vitalstoffe wie Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Enzyme und Mikroorganismen im Futter erhalten.
  • Keine künstlichen Zusatz-, Farb- oder Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Hochwertiges Kaltpressfutter kommt mit einer Vitaminmischung zur Haltbarkeitsmachung aus.
  • Gesunde Kohlenhydratquellen wie (Vollkorn)Reis, Buchweizen, Amaranth oder Hirse. Diese sollten gut aufgeschlossen sein, um eine hohe Verdaulichkeit zu sichern. Noch dazu sollte es sich um getreidefreies Hundefutter handeln, da Getreide Allergien auslösen kann.
  • Natürlicher Geruch: Gutes kaltgepresstes Futter enthält hochwertige Fette und Öle natürlichen Ursprungs. Deswegen hat es meist einen stärkeren Geruch als anderes Trockenfutter und ist besonders schmackhaft für Hunde.
  • Begrenztes Haltbarkeitsdatum: Hochwertiges Futter aus Kaltpressung ist in der Regel nicht länger als 6 bis 8 Monate haltbar. Dies lässt darauf schließen, dass bei der Herstellung keine künstlichen Konservierungsstoffe o. Ä. eingesetzt worden sind.
  • Deklaration als Alleinfuttermittel: Gutes Trockenfutter enthält alle für Deinen Hund wichtigen Nährstoffe in einem ausgewogenen Verhältnis und eignet sich daher als Alleinfuttermittel.
  • Made in Germany: Jedes Land hat unterschiedliche Regularien was die Qualität, den Erhitzungsgrad oder die Deklaration von Hundefutter angeht. Das Gesunde Tier produziert in Deutschland – für kurze Transportwege und maximale Frische.

Mit diesem kleinen Test kannst Du die Qualität von Kaltpressfutter überprüfen:
Fülle ein paar Futterbrocken in ein Glas mit Wasser. Bei hochwertigem Futter sollten diese innerhalb weniger Minuten sandartig zerfallen. Wenn das Futter im Magen rasch zerfällt, kann es den Magen-Darm-Trakt problemlos passieren und für eine gute Nährstoffaufnahme sorgen.


Ist kaltgepresstes Futter für jeden Hund geeignet?

Wir werden von Hundehaltern oft gefragt, welches Futter für ihren Liebling das Richtige ist. Diese Frage können wir natürlich nicht pauschal beantworten – schließlich hat jeder Hund ein eigenes Verdauungssystem, einen individuellen Gesundheitszustand und andere Nährstoff-Bedürfnisse für eine ausgewogene Ernährung.

Grundsätzlich unterscheidet sich Hundefutter in der Qualität seiner Zutaten und der Art seiner Herstellung. Ein wichtiger Faktor bei kaltgepresstem Futter ist beispielsweise der erhöhte Rohfaseranteil (Ballaststoffe), der den Darm trainieren und nachhaltig stärken soll. Hunde mit chronischen Darmbeschwerden können deshalb nicht direkt mit kaltgepressten Pellets ernährt werden, weil ihnen die dafür nötige Darmkraft fehlt. Diese kann aber über verschiedene Maßnahmen aufgebaut werden, sodass die Ernährung schrittweise auf darmgesundes Kaltpressfutter umgestellt werden kann. Mehr dazu erfährst Du in diesem Ratgeber.

In welchen Fällen ist Futter aus Kaltpressung besser?

Hundefutter, das kaltgepresst wird, besitzt bei korrekter Herstellung (das heißt, es wird ohne Zufuhr von Hitze und Dampf produziert) einen höheren Anteil an bioverfügbaren Nährstoffen, hochwertigen Fetten und Rohfasern als andere Trockenfutter-Sorten. Für die Darmgesundheit ist es auf jeden Fall die bessere Wahl – vorausgesetzt, es passt zum Gesundheitszustand Deines Hundes. Sensible, kranke oder allergiegeplagte Vierbeiner haben meist ein schwächeres Darmsystem, weniger Verdauungskraft und brauchen daher ein Futter, das ihren Bedürfnissen gerecht wird.

 

 

Kaltpressfutter eignet sich grundsätzlich für jeden Hund. Ausnahmen bilden sensible, kranke oder allergiegeplagte Vierbeiner.

 

Wir helfen Dir gerne, das richtige Futter für Deinen Hund zu finden.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, welches Futter am besten zu den individuellen Bedürfnissen Deines Hundes passt, helfen Dir unser intelligenter Online-Futterberater* oder unsere persönlichen Ernährungsberater gerne weiter.

 

Ratgeberartikel teilen


Schreibe einen Kommentar


Weitere interessante Artikel

Bekommt mein Hund durch kaltgepresstes Hundefutter mehr Durst?
Wie gesund ist kaltgepresstes Hundefutter?
Sprechstunden
Schliessen