Der ideale Beginn einer Freundschaft fürs Leben: Das 5-E™ Ernährungskonzept für gesunde und vitale Hundewelpen.

Der ideale Beginn einer Freundschaft fürs Leben: Das 5-E™ Ernährungskonzept für gesunde und vitale Hundewelpen.

Als frisch gebackener Besitzer eines Welpen möchtest du natürlich alles richtig machen. Deshalb ist es ein gutes Gefühl, genau zu wissen, wie du deinen kleinen Schützling gesund und optimal ernährst. Hier zeigen wir dir die wichtigsten Grundlagen für die Welpenernährung, damit sich auch dein junger Vierbeiner zu einem vitalen und gesunden Hund entwickelt.


Das Wichtigste im Überblick

  • Im Darm deines Hundes befinden sich 80 % des Immunsystems.
  • Eine gute Entwicklung des Verdauungssystems ist für Welpen deshalb besonders wichtig.
  • 5-E™ Welpenfutter schafft eine stabile Basis für ein funktionsfähiges Verdauungssystem.
  • Mit einer 5-E™ Darmkur stärkst du Darmmuskulatur und Immunsystem deines Welpen.
 

Mit einer ausgewogenen Welpenfütterung stellst du die Weichen für ein langes, aktives und gesundes Hundeleben. Dazu gehört, dass alle für den Welpen wichtigen Nährstoffe wie Eiweiß, Fette und Kohlenhydrate – aber auch Vitamine und Mineralstoffe in ausreichender Menge und im richtigen Verhältnis zueinander angeboten werden. Nur so stellst du sicher, dass der Darm effektiv arbeitet und der kleine Hundeorganismus alles bekommt, was er benötigt.

In den ersten Lebenswochen und -monaten eines jungen Hundes schaffst du durch das spezielle Welpenfutter SPRING von 5-E™ eine stabile Basis für eine gute Entwicklung des Verdauungssystems. Dies wiederum sorgt dafür, dass dein Welpe fit ist, ein schönes Fell hat und sich optimal entwickelt.

 

 

Im Darm befinden sich 80 % des Immunsystems. Mit der richtigen Ernährung im Welpenalter legst du den Grundstein für ein gesundes Hundeleben.


Die ersten drei Monate sind entscheidend für die Gesundheit deines Welpen.

Im Darm deines Hundes befinden sich 80 % seines Immunsystems. Die Wände von Magen und Darm bestehen im Inneren aus Schleimhautfalten, einer Muskelschicht und der äußersten Gewebsschicht. Während der ersten drei Lebensmonate deines Welpen werden die Zellen dieser Wände neu angelegt und müssen danach täglich trainiert werden. Auf diesem Weg erhöhen sich die Schutzfunktion und Resorptionskraft der Magen-Darmwände – was wiederum Voraussetzung für viele lebenswichtige Umstände ist, wie z. B. die Aufnahme von Nährstoffen, eine gute Weiterleitung des Nahrungsbreis und Schutz gegen giftige Gase, krankmachende Bakterien, Pilze, Fremdstoffe und Toxine.


Warum kaltgepresstes Futter für meinen Welpen?

Damit die Verdauungsmuskulatur deines Hundes gestärkt wird und er eine funktionstüchtige Darmflora aufbauen kann, empfehlen wir dir 5-E™ SPRING kaltgepresstes Welpenfutter. Neben einem gesunden Verdauungssystem bietet es deinem Welpen viele weitere Vorteile:

  • Dein Liebling riecht gut und sein Fell glänzt schön natürlich: Durch die schonende Verarbeitung unseres Futters bleiben natürliche Fette erhalten, die Haut und Fell gesund, dicht und glänzend erhalten.
  • Dein Welpe ist ausgeglichen und zufrieden: Kaltgepresstes Futter hat aufgrund seiner Verarbeitung und Nährstoffdichte einen hohen Sättigungsgrad.
  • Dein Hund entwickelt eine starke Muskulatur und straffes Gewebe: Alle Zutaten stehen in einem ausgeglichenen Verhältnis und ernähren so nicht nur alle Organe, sondern auch Sehnen und Muskulatur deines Welpen optimal.
  • Höchste Nährstoffversorgung: Unser Futter wird schonend bei einer maximalen Temperatur von 40 °C hergestellt. So bleiben Vitamine, Pflanzenstoffe und Fette erhalten. Auf diesem Weg wird dein Hund optimal versorgt – für eine ideale und individuell richtige Entwicklung.
 

 

Kaltgepresstes Welpenfutter von 5-E™ versorgt deinen Liebling mit alle wichtigen Nährstoffen und sorgt gleichzeitig für ein voll funktionsfähiges Verdauungssystem.


Warum Welpen ganz besonders von einer 5-E™ Darmkur profitieren...

Ein Welpe kommt praktisch steril auf die Welt. In den ersten Lebensstunden werden die Mikroorganismen der Mutter und der Umgebung auf ihn übertragen. Da oft schon die Hundemütter an Störungen der Darmflora leiden, können die Welpen bereits jetzt mit einer bakteriellen Fehlinformation geprägt werden. Eine ausgewogene Darmflora ist aber wichtig, weil sie dafür sorgt, dass sich keine Krankheitserreger ins Darmsystem einschleichen. Sie beschützt die Darmwand und Schleimhaut – und dadurch auch den gesamten Organismus des Welpen.

 

Die 5-E™ Darmkur stärkt das Immunsystem auf natürliche Weise.

Bei neugeborenen Welpen wird die Immunabwehr durch so genannte Immunglobuline (verschiedene Eiweiße, die als Abwehrtruppe des Immunsystems dienen) gewährleistet, die über die Muttermilch aufgenommen werden. Bei älteren Welpen und erwachsenen Tieren muss das Immunsystem aktiv stimuliert und trainiert werden. Der Darm spielt dabei eine große Rolle, weil sich in ihm der größte Teil des Immunsystems (ca. 80 %) befindet. Ein gesunder Darm versorgt die inneren Organe mit Energie und Nährstoffen – und schützt deinen Hund so optimal vor Leber- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes.

Durch die 5-E™ Darmkur für Welpen wird der Darm gereinigt und entschlackt, in seiner Muskeltätigkeit trainiert und gestärkt – und außerdem mit biodynamischen, vitalen Nährstoffen versorgt. Auf diesem Weg können sich gesunde und extrem wichtige Bakterien im Darm deines Welpen ansiedeln und für eine voll funktionsfähige Darmflora sorgen – die wichtigste Grundlage für ein langes und glückliches Hundeleben!


Welche Futtermenge ist die richtige für meinen Welpen?

Welche Futtermenge ideal für deinen Schützling ist, hängt von seinem biologischen Wachstumsmuster ab, denn nicht alle Rassen entwickeln sich gleich schnell. Grundsätzlich unterteilt man Hunde in vier verschiedene Größen bzw. Gewichtsgruppen: kleine Hunde (1-10 kg), mittelgroße Hunde (11-30 kg), große Hunde (30-60 kg) und sehr große Hunde (über 60 kg).

Wie du an den Wachstumskurven erkennen kannst, haben kleine Hunderassen eine geringere Wachstumsgeschwindigkeit und erreichen relativ schnell ihr Endgewicht. Das heißt, eine kleine Rasse kann schon nach 6-8 Monaten ausgewachsen sein. Große Hunderassen haben dagegen ein relativ geringes Geburtsgewicht und legen über einen langen Zeitraum immer mehr an Gewicht zu.

 

Wachstumskurve für verschiedene Gewichtsklassen

 

 

Nicht alle Hunderassen entwickeln sich in derselben Geschwindigkeit. Die richtige Futtermenge für einen Welpen hängt deshalb auch von seinem biologischen Wachstumsmuster ab.

 

Wie viel kaltgepresstes Futter braucht mein Welpe?

Grundsätzlich richtet sich die tägliche Futtermenge nach der Größe (kleine oder große Rasse), dem Gewicht und Alter deines Welpen – aber auch danach, wie aktiv er ist.

Für unser kaltgepresstes Welpenfutter SPRING empfehlen wir folgende Futtermengen:

Gewicht des Welpen Futtermenge / Tag
1-5 kg 25-115 g
5-10 kg 115-225 g
10-20 kg 225-450 g
20-30 kg 450-675 g
30-40 kg 675-900 g
 
 

Wie oft soll ich meinen Welpen füttern?

Alter 2-5 Monate: 3 x täglich füttern
Alter 5-7 Monate: 2 x täglich füttern
Ab dem 7. Monat: 1 x täglich füttern
Generell empfehlen wir, die letzte Mahlzeit immer vor 17 Uhr zu füttern. Weiche das Futter nicht ein – dies kann zu Gärungen und Säurebildung in Magen und Darm führen. Flüssige Nahrungsergänzer (wie aus der 5-E™ Darmkur) können dem Futter gerne zugemischt werden. Auch wichtig: Stelle deinem Welpen immer viel frisches Wasser zur Verfügung.

 

Umstellung auf Futter für erwachsene Hunde

Ab dem 7. Lebensmonat kannst du die Futtermenge auf einen erwachsenen Hund umstellen. Als Richtlinie für die optimale Futtermenge empfehlen wir hierbei: Füttere deinem Hund vom 7. bis 12. Lebensmonat ca. 2,25 % seines Körpergewichts. Bei einem 10 kg schweren Hund wäre das eine tägliche Futtermenge von 225 g.

 

Darf ich meinem Welpen zwischendurch Leckerlis füttern?

Es spricht nichts dagegen, deinen Welpen ab und zu mit einem Leckerli zu verwöhnen. Wir empfehlen ihm 1-2 x täglich einen fettarmen Kauartikel zur Beschäftigung und Unterstützung des Zahnwechsels zu geben. Darüber hinaus lassen sich hochwertige Trainingssnacks wie 5-E™ Gehorchies prima als Erziehungshilfe einsetzen. Wichtig: Nicht zu viele Leckerlis füttern, weil dies die Verdauung überlastet und zu Übergewicht führen kann!

 

 

Fettarme Kauartikel eignen sich am besten als Belohnung für deinen Welpen.

 

Mein Welpe wirkt sehr dünn. Heißt das, die Futtermenge reicht nicht aus?

Junge Hunde durchleben verschiedene Wachstumsschübe. Deswegen kann es sein, dass sie manchmal sehr dünn erscheinen. Bleibt dein Welpe über einen längeren Zeitraum untergewichtig, kann dies auf eine Fehlfunktion oder Schwäche des Darmsystems hinweisen. In diesem Fall kann dein Welpe nicht genug Energie aus der Nahrung ins Blut transportieren. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dein Liebling sofort energiereiches (fettes) Futter benötigt.

Zur Stärkung des Darmsystems und für eine bessere Futterverwertung empfehlen wir dir eine 5-E™ Darmkur durchzuführen. Darüber hinaus kannst du dem Welpenfutter SPRING unsere YOUNG Kroketten beimengen (meist halb/halb). Der dynamisierende und trainierende Effekt des kaltgepressten Futters für die Darmzellen bleibt so erhalten, während die höhere Aufnahmefähigkeit von YOUNG zusätzlich für mehr "Substanz" sorgt.

 

 

Durch Wachstumsschübe kann es vorkommen, dass dein Welpe innerhalb weniger Tage vom Spargeltarzan zum Moppelchen wird. Muskulatur, Bindegewebe und Größe entwickeln sich in Schüben. Mach dir keine Sorgen, das ist vollkommen normal!


Mein Welpe nimmt sehr schnell zu. Was nun?

Ernährungsbedingtes Übergewicht betrifft mittlerweile mehr als 30 Prozent aller Hunde. Die Folgen sind vergleichbar mit denen bei uns Zweibeinern. Dazu gehören eine verkürzte Lebenserwartung, Erkrankungen von Herz und Gefäßen oder Probleme des Skelett- und Muskelsystems, um nur einige zu nennen.

 

Wie entsteht Übergewicht beim Welpen?

Kurz gesagt: Indem dein Hund mehr Energie über die Nahrung aufnimmt als er verbraucht. Ursache dafür sind meist zu häufiges Fressen, zu große Portionen, zu viele Kalorien bei zu wenig Bewegung oder zu viele Leckerlis nebenbei.

 

Auch Darmprobleme können der Grund für Über- oder Untergewicht beim Hund sein.

Wenn der Darm durch ungeeignetes Futter zu wenig trainiert wird oder sogar erkrankt, sinkt die Verwertung der Nährstoffe. Auch durch Entwurmungspillen oder andere Medikamente, die die Darmflora schädigen, kann es zu Darmproblemen kommen. Der Körper versucht dann, aus dem verminderten Angebot Reserven in Form von Fettdepots anzulegen. Ein gesunder Darm mit kräftiger Darmwandmuskulatur sorgt für eine optimale Verwertung des Futters. Wenn du das Futter nach dem tatsächlichen Bedarf deines Welpen auswählst, schaffst du die Grundlage für einen gesunden, schlanken und aktiven Hund.

 

 

Um Übergewicht bei deinem Welpen zu verhindern, sollte er über seine Nahrung nicht mehr Energie aufnehmen als er braucht.


Was kann ich tun, wenn mein Welpe an Unter- oder Übergewicht leidet?

Nimm Kontakt mit uns auf – unser Team aus Ernährungsberatern hilft dir gerne weiter. Bei Fragen zur Gesundheit und idealen Entwicklung deines Welpen kannst du dich an unseren Tierarzt Thomas Backhaus in seiner Online-Tierarztpraxis wenden.

 

Bei welchen Symptomen muss mein Welpe zum Tierarzt?

Kleine Hundemägen sind empfindlich. Deshalb ist es ganz natürlich, dass hin und wieder eine kleine Unverträglichkeit vorkommt. Mach dir also nicht zu viele Sorgen, wenn dein Schützling mal einen schlechten Tag hat – das kennst du ja sicher auch.

Es gibt allerdings ein paar Alarmsignale, die du definitiv nicht ignorieren solltest:

  • Appetitlosigkeit über mehrere Mahlzeiten
  • Anhaltender Durchfall und/oder mehrmaliges Erbrechen
  • Starke Gewichtsabnahme oder unverhältnismäßige Zunahme
  • Fellveränderung (Haarausfall, Glanzverlust)
  • Anhaltender Juckreiz
  • Anhaltende Schlappheit oder Lustlosigkeit
  • Fieber oder Untertemperatur (die normale Körpertemperatur liegt bei 38° bis 39,5°)
 

Behalte ungewöhnliches Verhalten deines Welpen im Auge.

Nicht jedes Kratzen oder Fiepen bedeutet etwas Schlimmes. Hält es allerdings länger an, solltest du mit deinem Hund zum Tierarzt gehen. Lässt sich die Gabe von Antibiotika nicht verhindern, solltest du deinem Schützling danach immer eine aufbauende 5-E™ Darmkur gönnen, um das Darmmilieu wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

 

Auch dein Welpe hat mal einen schlechten Tag. Beobachte ungewöhnliches Verhalten und geh zum Tierarzt wenn es länger anhält.


10 goldene Regeln für die richtige Ernährung deines Welpen

 

1) Entwöhne deinen Welpen langsam vom gewohnten Futter des Züchters.

Gib ihm einige Tage Zeit für die Futterumstellung und überfordere seinen Darm nicht mit einer plötzlichen Nahrungsänderung. Anders als beim Menschen braucht ein Hund keine Abwechslung im Speiseplan: Wechselndes Futter führt zu Stress und unnötiger Gärung im Darm deines Hundes. Besonders im Wachstum kann ein Welpe das nicht brauchen.

 

2) Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O.

Unser kaltgepresstes Futter bietet deinem Welpen alles, was er für eine ausgewogene Ernährung braucht. Zusätzlich kann sein Immunsystem durch eine 5-E™ Darmkur gestärkt werden. Verzichte darauf, deinem Hund zusätzlich Dosenfutter, Leberwurst oder andere „Leckereien“ zu füttern. Er wird dadurch falsch konditioniert. Darüber hinaus kann es zu Störungen im Verdauungssystem kommen die Krankheiten und Probleme zur Folge haben.

 

3) Weiche kaltgepresstes Futter keinesfalls in Wasser oder Brühe ein.

Der gewünschte Effekt der verbesserten Wasseraufnahme kehrt sich auf diesem Weg ins Gegenteil um. Das Einweichen von kaltgepresstem Futter verdünnt die Verdauungssäfte und stört eine effektive Verdauung.

 

4) Zu viel Futter tut deinem Welpen nicht gut.

Auch wenn er noch so süß schaut: Bleib willensstark und füttere nur die empfohlene Tagesration. Sobald du merkst, dass dein Welpe lustlos frisst, nicht auf wohlschmeckende „Dinge" umstellen. Gönn dem Verdauungssystem deines Welpen lieber einen Fastentag oder gib ihm zumindest in den nächsten Tagen eine deutlich reduzierte Futtermenge. Damit ersparst du deinem Schützling Übergewicht und die daraus folgenden Konsequenzen.

 

5) Halte dich an die empfohlenen Futtermengen.

Füttere deinen Welpen bis zum 5. Lebensmonat 3 x täglich – und danach 2 x pro Tag. Ab dem 7. Lebensmonat reicht es, deinen Hund nur noch 1 x täglich morgens zu füttern.

 

6) Menge dem Futter keine Milchprodukte, rohes Gemüse oder Obst bei.

Dies sieht zwar nett aus, sorgt in Magen und Darm deines Welpen aber für unnötige Gärungen und verbessert das Milieu für die falschen Bakterien. Milch und Milchprodukte können außerdem zu Durchfall führen.

 

7) Mach dir keine Gedanken, wenn dein Hund einmal nicht hungrig ist.

Zwinge ihn auf keinen Fall zu fressen. Bei anhaltender Appetitlosigkeit solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

 

8) Entsorge nicht gefressenes Futter rechtzeitig.

Nicht gefressenes Futter solltest du spätestens nach einer Stunde wegstellen.

 

9) Sorge dafür, dass dein Hund keine Extra-Leckerlis bekommt.

Achte darauf, dass dein Welpe von Freunden, Bekannten oder auch Fremden keine zusätzlichen, liebgemeinten Goodies bekommt. Sei diesbezüglich stets wachsam und unnachgiebig.

 

10) Setze auf gesunde Kauartikel, um deinen Welpen artgerecht zu beschäftigen.

Gesunde, luftgetrocknete Kauartikel machen deinen Welpen auf Dauer glücklich und halten ihn fit. Wichtig dabei ist, diese nur in Maßen zu füttern.

 

 

Freunde fürs Leben: Mit der richtigen Fütterungsstrategie legst du den Grundstein für ein gesundes und langes Hundeleben.


Von Anfang an bestens vorbereitet – mit unserem Welpen-Starterpaket.

Um es dir noch leichter zu machen, deinen Welpen von Anfang an richtig zu ernähren, bieten wir dir das 5-E™ Welpen-Starterpaket. Dieses eignet sich für Welpen ab der 8. Lebenswoche und enthält alles, was ihr für einen perfekten Start benötigt:

 

Bewerten Sie diesen Artikel:


Artikel teilen:

Bewertungen für diesen Artikel:

4.8
10 Bewertungen
Bewertungen anzeigen
5
8 (80%)
4
2 (20%)
3
0 (0%)
2
0 (0%)
1
0 (0%)
Von Anfang an gut eingelebt: So meisterst du die ersten Wochen mit deinem Welpen.