Diagnose SLO: Was hilft gegen Krallenverlust beim Hund?

Dein Hund verliert seine Krallen und hat kaum noch Lust, sich zu bewegen? Schon verständlich, dass Du Dir Sorgen machst – schließlich können diese Symptome ein Hinweis darauf sein, dass Dein Hund unter Symmetrischer lupoider Onychodystrophie (SLO) leidet. Bei dieser Erkrankung fallen die Krallen meist nicht nur aus, sondern wachsen auch brüchig und deformiert nach. Fragt sich nun: Wie lässt sich das Wohlbefinden Deines Lieblings bei einer SLO Erkrankung unterstützen? In diesem Ratgeber möchten wir Dir darauf ein paar ermutigende Antworten geben.

Das Wichtigste im Überblick

  • SLO ist eine Erkrankung, die ausschließlich die Krallen des Hundes betrifft.
  • Typische Symptome sind Krallenbettentzündungen, Krallenverlust sowie das Nachwachsen deformierter Krallen.
  • Betroffene Hunde lecken sich häufig an den Pfoten oder gehen lahm aufgrund der schmerzhaften Entzündungen.
  • Nach unserer Erfahrung geht SLO meist mit Darmstörungen einher, die den Leberstoffwechsel und die Durchblutung der Krallen beeinträchtigen.

So kannst Du vorgehen

  • Lass beim Tierarzt oder durch die 5-E™ Tierarztpraxis eine Vitalblutanalyse unter dem Dunkelfeldmikroskop durchführen, um die systematischen Hintergründe (z. B. Darmstörungen, Blutverklumpungen) der Erkrankung zu untersuchen.
  • Zur Sanierung des Magen-Darm-Systems empfehlen wir, die Ernährung Deines Hundes auf unsere darmgesunden Futtersorten umzustellen.
  • Begleitend dazu kannst Du bei einer akuten SLO-Erkrankung eine speziell zusammengestellte Darm-Leber-Krallen-Kur mit Vitalstoffen von das Gesunde Tier verabreichen.
  • Eine dauerhafte darmgesunde Ernährung kann Deinem Hund dabei helfen, ein starkes Verdauungssystem auszubilden und so besser vor Krallenerkrankungen geschützt zu sein.
 
 

Symmetrische lupoide Onychodystrophie klingt nicht nur wie ein Zungenbrecher – diese Erkrankung ist meist auch sehr schmerzhaft und kann die Lebensqualität Deines Hundes erheblich beeinträchtigen. Mit diesem Ratgeber möchten wir Dir Mut machen und zeigen, wie Du das Wohlbefinden Deines Lieblings bei einer SLO-Erkrankung unterstützen kannst. Dazu stellen wir Dir erprobte Fütterungs- und Vitalstoffstrategien vor, um Deinen Hund besser vor Krallenerkrankungen zu schützen.

Hinweis: Dieser Ratgeber enthält Empfehlungen für unterstützende Maßnahmen bei Symmetrischer lupoider Onychodystrophie (SLO). Zur genauen Abklärung der Diagnose und Therapie Deines Hundes ist ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich!

 

 

SLO beim Hund – was ist das überhaupt?

Die Abkürzung SLO steht für Symmetrische Lupoide Onychodystrophie. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung, die ausschließlich die Krallen des Hundes betrifft. Bisherigen Erkenntnissen zufolge tritt SLO meist bei Hunden im Alter von 6 Monaten bis 8 Jahren auf und betrifft vor allem größere Rassen wie Schäferhunde, Doggen und Rhodesian Ridgebacks. Typisch für diese Erkrankung sind Entzündungen, das Ausfallen von Krallen und das Nachwachsen von brüchigen, spröden und unförmigen Krallen.

 

Die Krallen beim gesunden Hund sind sehr widerstandsfähig und flexibel.

Normalerweise wachsen diese gleichmäßig aus dem Nagelbett heraus. Bei einem Hund mit SLO ist das Krallenhorn aber schon an der Basis geschädigt, sodass die Krallen einreißen, splittern oder sogar ausfallen können. Das Ganze wird meist von schmerzhaften Entzündungen begleitet.

 

 

Welche Symptome sind typisch für SLO?

Ganz typisch für eine SLO-Erkrankung ist, dass die Krallen ausfallen und anschließend fehlerhaft nachwachsen. In vielen Fällen leiden betroffene Hunde auch unter Krallenbettentzündungen. Besonders auffällig ist, dass sich erkrankte Hunde häufig an den Krallen lecken und wegen der äußerst schmerzhaften Entzündungen lahm gehen.

Typische Symptome einer SLO sind:

  • Häufiges Lecken der Krallen
  • Akute Lahmheit und Bewegungsunlust
  • Ungewöhnliches Wachstum der Krallen (weich, brüchig, deformiert)
  • Gespaltene oder blutende Krallen
  • Entzündungen im Bereich der Krallen
  • Ausfall der Krallen

Sollten Dir eins oder mehrere dieser Symptome bei Deinem Hund auffallen, empfehlen wir Dir, baldmöglichst zum Tierarzt zu gehen, um eine mögliche SLOErkrankung rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

 

 

Häufiges Pfotenlecken kann ein Hinweis darauf sein, dass Dein Hund Probleme mit den Krallen hat.

 

 

Ursachen: Was steckt hinter dem Krallenverlust beim Hund?

Nach wie vor lautet die allgemein verbreitete Meinung, dass es sich bei SLO um eine reine Autoimmunerkrankung handelt. Unsere langjährige Erfahrung in der ganzheitlichen Tiermedizin hat jedoch gezeigt: Das Abstoßen der Krallen ist vielmehr eine Immunreaktion, die durch einen überlasteten Leber-Stoffwechsel verursacht wird. „Schuld“ an der Erkrankung sind also nicht allein die Gene, sondern in den meisten Fällen hausgemachte Fehler in der Hundeernährung.

 

Aus ganzheitlicher Sicht hat der Darm großen Einfluss auf die Gesundheit der Krallen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin bildet der Darm den Ausgangspunkt für die erhaltende und nährende Energie der Krallen. Durch Fehl- und Überernährung, Medikamente oder die häufige Gabe von Wurmkuren kann die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten, sodass sich krankmachende Bakterien im Darm vermehren und Gase sowie innere Gifte bilden. Als häufige Folge davon wird die Darmwand durchlässig, wodurch die Schadstoffe aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen können.

Dadurch kommt es in vielen Fällen zu Blutverklumpungen, unter denen besonders die Milz und die Leber leiden. Die Leber wird nicht mehr richtig durchblutet und bildet Hitze, welche sie über die Haare und Krallen ausleitet. Gleichzeitig werden die kapillaren Blutgefäße, die zur Sauerstoffversorgung und Ernährung der Krallen dienen, durch die verklebten roten Blutkörperchen verstopft. Als Folge dessen entstehen schmerzhafte Entzündungen, die zum teilweisen oder sogar vollständigen Krallenverlust beim Hund führen können.

 

Ein gesundes Verdauungssystem bietet oft den besten Schutz vor Krallenerkrankungen.

Mit einer darmgesunden Ernährung unterstützt Du Deinen Hund dabei, ein starkes und intaktes Verdauungssystem auszubilden. Auf diesem Weg kannst Du verhindern, dass es zu einer durchlässigen Darmwand und den damit verbundenen Blutverklumpungen und Erkrankungen kommt.

 

 

Diagnose: Wie wird SLO beim Hund festgestellt?

Dein Hund verliert Krallen, lahmt oder leckt sich ständig an den Pfoten? Um zu untersuchen, ob er unter SLO leidet, kann der Tierarzt verschiedene Diagnoseverfahren anwenden, darunter auch die Amputation und pathologische Untersuchung einer betroffenen Kralle. Besonders wichtig bei der Diagnose ist, andere Erkrankungen (wie z. B. Pilzbefall oder bakterielle Infektionen) auszuschließen und einen individuellen Therapieplan für Deinen Liebling zu erstellen.

 

Eine sichere Diagnose ist in vielen Fällen über das Blut möglich.

Die eigentliche Ursache von Krallenproblemen kann bei einer Vitalblutanalyse meist eindeutig nachgewiesen werden. Beim Blick durch das Dunkelfeldmikroskop werden Verklumpungen im Blut sichtbar, die in Folge eines gestörten Magen-Darm-Systems entstehen und den Stoffwechsel der Leber sowie die Durchblutung der Krallen erheblich beeinträchtigen.

 

Tipp: In unserem Online-Shop erhältst Du ein komplettes Test-Set für die Vitalblutanalyse. Nachdem Du eine Blutprobe an die 5-E™ Tierarztpraxis geschickt hast, wird diese genau analysiert. Auf Basis der Analyse erstellt Dir Tierarzt Thomas Backhaus ein Therapie- und Ernährungskonzept, das auf die Bedürfnisse Deines Hundes zugeschnitten ist.

 

 

Beim Blutcheck unter dem Dunkelfeldmikroskop wurden bei diesem Hund sogenannte Leberinseln sichtbar. Dabei handelt es sich um Verklebungen der roten Blutkörperchen, die auf eine Durchblutungs-Blockade in der Leber hinweisen.

 

 

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei SLO?

Eine generelle Therapie gibt es nicht. Welche Behandlung für Deinen Hund am effektivsten ist, entscheidet der Tierarzt daher ganz individuell. Um das Nachwachsen gesunder Krallen zu unterstützen, werden meist Präparate empfohlen, die hochdosierte Omega-3-Fettsäuren oder wichtige B-Vitamine enthalten.

Zur Behandlung der Krallenbettentzündung werden in vielen Fällen Antibiotika und/oder Kortison verschrieben. Unsere langjährige Erfahrung in der ganzheitlichen Tiermedizin hat jedoch gezeigt, dass die Gabe dieser Medikamente oft nur die Beschwerden unterdrückt und die Erkrankung bei falscher Anwendung sogar verlängern kann.

Weil die Krallen Deines Hundes sehr langsam wachsen (dies dauert in der Regel 6 bis 9 Monate), gestaltet sich die Therapie von SLO sehr langwierig und muss immer wieder angepasst werden.

 

Ergänzende ganzheitliche Therapieverfahren

In der 5-E™ Tierarztpraxis erzielen wir mit ganzheitlichen Therapieverfahren wie der nativen Eigenbluttherapie, der Feld-Lasertherapie oder dem Backhaus Light Tuning in den meisten Fällen sehr gute Behandlungserfolge bei Hunden mit SLO. Bei Interesse kannst Du auf der Webseite der Tierarztpraxis einen Termin für eine persönliche oder Online- Beratung vereinbaren.

 

Für eine nachhaltige Behandlung empfehlen wir die Sanierung des Verdauungssystems.

Bei durchlässigen Darmwänden können Schadstoffe aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen und als Folge dessen die Durchblutung der Krallen beeinträchtigen. Um die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung zu erhöhen, empfehlen wir daher, das Magen- Darm-Systems Deines Hundes durch darmgesundes Futter und die Gabe natürlicher Vitalstoffe zu sanieren und zu stärken.

 

 

Wir halten zusammen! Mit der richtigen Behandlungsstrategie und natürlichen Vitalstoffen gehen wir gemeinsam gegen SLO vor...

 

5-E™ Fütterungs- und Vitalstoff-Empfehlungen für Hunde mit SLO.

Unserer Erfahrung nach ist eine falsche oder fehlerhafte Fütterung in vielen Fällen für die Entstehung von schädlichen Gasen im Magen-Darm-System verantwortlich. Das Ziel unserer erprobten Fütterungs- und Vitalstoffstrategie ist es deshalb, das Verdauungssystem Deines Hundes zu sanieren und unterstützen.

 

Tipp 1) Umstellung auf darmgesundes Futter von Das Gesunde Tier
Um das Magen-Darm-System Deines Lieblings zu stabilisieren, empfehlen wir Dir, seine Ernährung langsam auf unsere darmgesunden Futtersorten umzustellen. Damit sich das Verdauungssystem an die neue Nahrung gewöhnen kann, sollte die Futterumstellung schrittweise erfolgen, indem Du einen immer größer werdenden Anteil des bisherigen Futters durch unsere darmgesunde Hundenahrung ersetzt.

Übrigens: Wenn Du wissen möchtest, wie die Umstellung auf unser darmgesundes Hundefutter am besten gelingt, dann wirf einen Blick in diesen Ratgeber.

 

Tipp 2) Sanierung und Stärkung des Verdauungssystems
Um die Darmflora und das Verdauungssystem Deines Lieblings nachhaltig zu stärken, empfehlen wir, ihm zweimal jährlich eine Darmkur für Hunde zu geben. Diese enthält Darm Dyn als Entgiftungshilfe, Lachs-Hanf-Öl als Energielieferant und Kräuterhefe für die Versorgung mit B-Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

 

Tipp 3) Unterstützung des Leber-Stoffwechsels und der geschädigten Krallen
Zur Unterstützung der Leber und Krallen bei einer SLO-Erkrankung kannst Du Deinem Hund eine speziell zusammengestellte Darm-Leber-Krallen-Kur mit Vitalstoffen von Das Gesunde Tier verabreichen. Die Vitalstoffe lassen sich ganz einfach unter das Futter mischen:

  • OpeCe Tabletten fördern die Durchblutung der Krallen und aktivieren das Immunsystem auf natürliche Weise.
  • B-Komplex Tab Dog mit wichtigen B-Vitaminen und wertvollen Vitalstoffen zur Unterstützung des Stoffwechsels und der Gesundheit von Haut, Fell und Krallen.
  • Hepato Tab Dog mit wertvollen Vitalstoffen, welche die Leber Deines Hundes auf natürliche Weise entgiften, aktivieren und schützen.
 

Tipp 4) Lokale Behandlung von Krallenbettentzündungen
Gegen schmerzhafte Entzündungen am Krallenbett kannst Du mit pflanzlichen Mitteln besonders schonend vorgehen. Dafür empfehlen wir:

  • Bade die Pfoten Deines Hundes mit Pinus Wash Tiershampoo. Dieses verschafft Linderung bei Hautirritationen und Entzündungen. Das enthaltene Kiefern- Kernholzextrakt ist besonders sanft und kann daher problemlos auf gereizter Haut oder entzündeten Stellen angewendet werden.
  • Die hochwertigen „hello inu!“ Hundeseifen mit rein natürlichen Inhaltsstoffen reinigen und pflegen die Pfoten Deines Hundes auf schonende Weise, spenden Feuchtigkeit und unterstützen eine optimale Rückfettung.
  • Mineral Care Pflegebalsam mit entzündungshemmenden Eigenschaften beruhigt und pflegt die gereizte Haut am Krallenbett.
  • Skin Manuka Balsam mit wertvollem Manuka-Honig kann zur Linderung der Entzündungen und Beschwerden beitragen. Gleichzeitig fördert der Balsam die Heilungsprozesse der Haut auf natürliche Weise.
 

Wir machen uns stark für die Gesundheit Deines Hundes.

Wenn Dein Hund gesundheitliche Probleme hat, möchtest Du natürlich alles richtig machen, damit er sich bald wieder besser fühlt. Wir sind für Dich da und beraten Dich gerne, mit welchen Futterprodukten und Vitalstoffen Du das Wohlbefinden Deines Lieblings unterstützen kannst.

 

Hier kannst Du Dich persönlich beraten lassen

 

 

Mit einer darmgesunden Hundeernährung schaffst Du die besten Voraussetzungen für gesunde und starke Krallen. Pfote drauf!


Ratgeberartikel teilen


Schreibe einen Kommentar



Über Tierarzt Thomas Backhaus

Tierarzt Thomas Backhaus ist Spezialist für ganzheitliche Tiermedizin mit Schwerpunkt auf Mitochondrialer Medizin. 1996 gründete er die Tierärztliche Praxis zur Römischen Villa in Longuich. Heute leit... Weiterlesen

Alle Artikel von Tierarzt Thomas Backhaus anzeigen

Weitere interessante Artikel

Dein Hund hat ein Ekzem? So kannst Du seine Hautgesundheit unterstützen.
Kaumuskelmyositis beim Hund rechtzeitig erkennen und behandeln.
Sprechstunden
Schliessen