Endlich durchatmen! Das kannst Du tun, wenn Dein Hund Probleme mit dem Gaumensegel hat.

Du wünschst Dir nichts sehnlicher, als dass Dein Hund fröhlich über Wiesen flitzt und unbeschwert mit seinen Kumpels spielt? Stattdessen machen ihm Schnarchen, Kurzatmigkeit und eine geringe Belastbarkeit zu schaffen? Das alles können Hinweise auf eine unnatürliche Verengung der Atemwege sein – verursacht durch ein überlanges Gaumensegel. Hier erfährst Du, wie es dazu kommt – und was man tun kann, damit Dein Liebling bald wieder frei durchatmet und unbeschwert durchs Leben flitzt.

Das Wichtigste im Überblick

  • Bei kurzköpfig gezüchteten Hunden ist der obere Atemweg häufig stark eingeengt.
  • Ein überlanges Gaumensegel eine Ventilnase erschweren die Atmung dieser Hunde erheblich.
  • Oft wird ein langes Gaumensegel auch durch Störungen des Magen-Darm-Systems verursacht.
  • Für eine nachhaltige Genesung ist daher auch die Sanierung von Magen und Darm entscheidend.
  • Durch schonende OP-Verfahren und eine ganzheitliche Therapie lässt sich die Lebensqualität kurzatmiger Hunde dauerhaft verbessern.
 

Stell Dir vor, Du könntest Tag und Nacht nur durch einen dünnen Strohhalm atmen. Ganz egal ob Du Dich bewegst oder ausruhst, ob es draußen warm oder kalt ist... Keine besonders angenehme Vorstellung, stimmt’s? Für Hunde mit überlangem Gaumensegel oder Ventilnase sind Atemnot, eine geringe Belastbarkeit und Sauerstoffarmut ständige Begleiter. Das schränkt ihre Lebensqualität nicht nur stark ein, sondern kann auch zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen.

In diesem Ratgeber erfährst Du, wie es zu Kurzatmigkeit und einem überlangen Gaumensegel bei Hunden kommt – und wie Du Deinem Liebling helfen kannst, damit er bald wieder frei durchatmet und das Leben ganz unbeschwert genießt.

 

 

Von einem überlangen Gaumensegel sind meist kurzköpfige Hunderassen wie der Shih Tzu, Mops, Boxer, Bulldoggen, Pekinesen oder Boston Terrier betroffen.


Warum haben bestimmte Hunde Probleme mit dem Gaumensegel?

Beim Gaumensegel handelt es sich um die bewegliche und weiche Fortsetzung des harten Gaumens. Bei Hunden wie auch bei uns Menschen sitzt das Gaumensegel schräg zur Zungenwurzel und trennt die Speiseröhre von den Atemwegen. Bei kurzköpfig gezüchteten Hunden wie dem Mops, Bulldoggen oder Boxern ist der obere Atemweg (von der Nase bis zum Kehlkopf) kleiner als bei anderen Hunderassen. Durch ein zu langes Gaumensegel kann der ohnehin schon eingeengte Atemweg blockiert werden und so die Atmung erschweren.

Nicht selten leiden kurzköpfige Hunderassen auch unter vergrößerten Gaumenmandeln (Tonsillen) oder einer sogenannten „Ventilnase“ (= zu enge Nasenlöcher, die beim Einatmen wie ein geschlossenes Ventil funktionieren), was ihnen das Atmen zusätzlich erschwert.


Woran erkenne ich, dass mein Hund ein zu langes Gaumensegel haben könnte?

Soviel ist sicher: Eine Ventilnase oder ein zu langes Gaumensegel schränken die Lebensqualität der betroffenen Hunde stark ein. Das von einigen Hundehaltern als niedlich empfundene Schnaufen und Schnarchen sind immer ein Hinweis auf eine unnatürliche Verengung der oberen Atemwege, wodurch ihr Vierbeiner zu wenig Sauerstoff erhält und somit unter permanenter Atemnot leidet.

Typische Anzeichen für eine Verengung der oberen Atemwege sind:

  • Häufiges Hecheln
  • Röcheln
  • Schnarchen
  • Probleme mit der Atmung durch die Nase
  • Geringe Belastbarkeit
  • Probleme beim Fressen (Hund kann beim Fressen nicht ausreichend Luft holen)

Besonders in der warmen Jahreszeit und in Stresssituationen leiden die betroffenen Hunde unter Atemnot oder auch Angstzuständen – im schlimmsten Fall kommt es zu Erstickungs- und Ohnmachtsanfällen.


Welche Folgen können ein zu langes Gaumensegel oder eine Ventilnase haben?

Durch zu enge Nasenlöcher oder ein zu langes Gaumensegel, das sich über die Öffnung des Kehlkopfes legt, werden junge Hunde nachhaltig in ihrer Entwicklung gehemmt und leiden unter chronischer Atemnot. Durch die chronische Sauerstoffarmut entwickeln viele erwachsene Hunde Probleme beim Fressen und chronische Entzündungen des Rachens, der Bronchien oder der Luftröhre. Auch Lungen-, Herz- und Stoffwechselerkrankungen oder Krebs können eine Folge von unnatürlich verengten Atemwegen sein.

 

 

Von wegen mopsfidel: Ein überlanges Gaumensegel kann die Atmung und Belastbarkeit Deines Hundes stark einschränken.


Was sind die Ursachen für ein überlanges Gaumensegel?

Damit bestimmte Hunderassen wie Boxer, Mops, Bulldogge und Co. ein kindliches Aussehen mit rundem Kopf, großen Augen und kleiner Stupsnase erhalten, werden ihre Schädel durch gezielte Zuchtauslese verkürzt. Wird es dabei mit der Kurzköpfigkeit übertrieben, kommt es zum sogenannten „Brachycephalen Syndrom“. Unter diesen Begriff fällt eine Vielzahl gesundheitlicher Einschränkungen, die bei einem stark verkürzten Gesichtsschädel auftreten können – wie ein überlanges Gaumensegel oder zu enge Nasenlöcher.

Auch das Magen-Darm-System kann bei Kurzatmigkeit eine Rolle spielen.

Nach unserer langjährigen tierärztlichen Erfahrung können nicht nur die Gene für ein überlanges Gaumensegel verantwortlich sein – sondern auch die Säure, die im Magen gebildet wird. Ein gesund ernährter Hund verfügt meistens über einen gesunden Magen, der Säure und Eiweiß-Verdauungsreste über den Darm aus dem Körper ausscheidet. Bei einem gestörten Magen-Darm-System (dass z. B. durch Überfütterung, Fehlernährung, die unnötige Gabe von Wurmkuren oder durch Medikamente verursacht wird) bleiben Teile der Säure im Magen und steigen über den Rückstau in der Speiseröhre (Sodbrennen) hoch bis in den Kehlbereich. Dort können durch die ständige Säurereizung Entzündungen und Gewebsschädigungen entstehen. Diese wiederum verändern die Flexibilität und Funktionalität des Gaumensegels.

Dies sorgt bei bestimmten Hunderassen dafür, dass deren Gaumensegel sulzig und weich wird und in der Folge erst zu lang. Durch die Atemluft gerät das schlaffe und dünn gewordene Gaumensegel immer wieder in flattrige Schwingungen – und erfährt durch die entstehende Atemnot eine negative Rückkopplung.

 

 

Die Rötungen und entzündlichen Schäden auf der Zunge dieses Hundes sind durch aufsteigende Magensäure verursacht worden.


Mein Hund leidet unter Kurzatmigkeit. Ist eine OP die einzige Lösung?

Nicht alle Hunde mit Symptomen, die auf eine Verengung der oberen Atemwege hinweisen, müssen operiert werden. Die typischen Geräusche (wie Schnarchen, Grunzen oder Röcheln) können auch durch Veränderungen der Rachenschleimhaut, Mandeln oder Bronchien hervorgerufen werden. Vor jeder OP sollten daher eine Voruntersuchung und Blutanalyse durchgeführt und ein Röntgenbild der Lungen erstellt werden.

Durch eine Vitalblutanalyse unter dem Dunkelfeldmikroskop lässt sich herausfinden, ob das Magen-Darm-System Deines Hundes beschädigt und somit auch das Blut verschmutzt ist. Auf Basis der Analyse wird eine ganzheitliche Behandlungsstrategie für Deinen Hund entwickelt, die seinen Magen und Darm, sein Blut und seine Ernährung mit einbezieht. Dies ist für einen langfristigen Behandlungserfolg entscheidend: In zahlreichen Fällen zeigen Gaumensegel-Operationen nicht den gewünschten Erfolg, weil die Gesundheit des Blutes und Verdauungssystems nicht berücksichtig wurden.

Fazit: Falls das Gaumensegel Deines Hundes zu lang ist und operiert werden muss, sollten die Zusammenhänge zwischen seinem Magen-Darm-System und dem Gaumensegel berücksichtigt und in die anschließende Therapie mit einbezogen werden – durch eine Entsäuerung und Sanierung des Magen-Darm-Systems sowie eine darmgesunde Ernährungsstrategie.

Soviel können wir Dir versichern: In unserer tierärztlichen Praxis gab es nur sehr selten Französische Bulldoggen, die konsequent nach dem 5-E™ Ernährungskonzept gefüttert wurden und dennoch von Atemnot durch ein zu langes und zu weiches Gaumensegel betroffen waren.

 

 

Mithilfe der Vitalblutanalyse unter dem Dunkelfeldmikroskop untersucht Tierarzt Thomas Backhaus die systematischen Hintergründe einer Verengung der oberen Atemwege.


Mein Hund braucht eine Gaumensegel-OP. Welche Methode ist besonders erfolgsversprechend?

Es gibt verschiedene Methoden der Gaumensegel-Operation – ob mit dem Skalpell, durch Elektrochirurgie oder mit verschiedenen Lasergeräten.

In unserer Tierarztpraxis Thomas Backhaus werden seit 15 Jahren Operationen an Gaumensegeln und Ventilnasen mit einem speziellen infraroten Dioden-Laser durchgeführt. Mit dieser Methode erreichen wir eine nachhaltige Verbesserung der Atemwegs-Funktionalität – und das besonders schonend und nahezu blutungsfrei. Die Kollagenfasern des verbleibenden Gaumensegels werden außerdem gestrafft, sodass es auch langfristig nicht mehr zu Atemproblemen kommt.

 

Hier geht's zur Online-Praxis von Tierarzt Thomas Backhaus

 

Unsere Vitalstoffstrategie zur Sanierung des Magen-Darm-Systems.

Um Deinem Hund langfristig zu helfen, ist es wichtig, die eigentliche Ursache seiner Atemprobleme bzw. eines überlangen Gaumensegels zu behandeln. In zahlreichen Fällen handelt es sich dabei um Störungen des Magen-Darm-Systems.

Das Gesunde Tier bietet Dir eine Vielzahl an natürlich wirksamen Ergänzungsfuttermitteln und Vitalstoffen, um den Magen und Darm Deines Hundes zu entsäuern, zu entgiften und nachhaltig zu sanieren.

  • Ein übersäuerter Magen kann die Funktion und Flexibilität des Gaumensegels erheblich einschränken. Um den Magen Deines Hundes zu entschlacken und vor Übersäuerung zu schützen, empfehlen wir eine Magenkur von Das Gesunde Tier. Diese enthält MASSU-DYN zur Entgiftung und Stärkung des Magens sowie kaltgepresstes Traubenkernöl zum Schutz vor freien Radikalen.
  • Mit unserer Darmkur kannst Du den Darm Deines Hundes sanieren und für eine voll funktionsfähige Darmflora sorgen: Diese enthält darm-dyn als Entgiftungshilfe, Lachs-Hanf-Öl als Energielieferant und Kräuterhefe für die Versorgung mit B-Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
  • Zur Entgiftung und Entsäuerung von Magen und Darm kannst Du Deinem Hund zusätzlich Humi Algo Pulver und Zeo-Dyn verabreichen.
  • Unser hochwertiges Ergänzungsfuttermittel DARM PROBIOTOC DOG unterstützt den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora und stärkt so die körpereigenen Abwehrkräfte Deines Hundes.
 

 

Endlich durchatmen! Mit einem schonend operierten Gaumensegel und einem gesunden Magen- Darm-System können kurzatmige Hunde das Leben wieder unbeschwert genießen.


Ratgeberartikel teilen


Bewertungen für diesen Artikel

5.0
1 Bewertung
5
1 (100%)
4
0 (0%)
3
0 (0%)
2
0 (0%)
1
0 (0%)

1 Kommentar



Über Tierarzt Thomas Backhaus

Tierarzt Thomas Backhaus ist Spezialist für ganzheitliche Tiermedizin mit Schwerpunkt auf Mitochondrialer Medizin. 1996 gründete er die Tierärztliche Praxis zur Römischen Villa in Longuich. Heute leit... Weiterlesen

Alle Artikel von Tierarzt Thomas Backhaus anzeigen

Weitere interessante Artikel

Diagnose IBD: So kann dein Hund wieder ein beschwerdefreies Leben genießen.
Gefährliche Lebensmittel für Hunde: So schützt Du Deinen Liebling Zuhause und unterwegs.
Sprechstunden
Schliessen