Lichtmangelkur

Was hat das Sonnenlicht mit der Haut des Hundes zu tun?

Die Haut nimmt über sogenannte „Antennenpigmente“ die Strahlung des Sonnenlichts auf und verwertet sie für die Energiegewinnung des Körpers.
Der Biorhythmus des Hundes ermöglicht, dass dieser Vorgang im Winter stark gedrosselt werden kann, im Frühjahr aber muss er pünktlich aktiviert werden.
Der Winter 2013 war der lichtärmste aller Hundezeiten, etliche (besonders gesundheitlich schon angeschlagene) fielen hier schon in die Vitaminfalle, weil der Organismus und seine Blutsysteme auf Vitamin D3 angewiesen sind, und dies wird wiederum nur unter der Anwesenheit und Aufnahme von Sonnenlicht im Körper aktiviert.
Da leider der Lichtmangel bisher immer noch zu beobachten ist, ergeben sich innerhalb der kontrollierten Hundepopulation drei Reaktionsgruppen:


1. Gruppe - Die Fitten

Gegensätzlich dazu hatten die Hunde, die von Welpen- / Jugendalter an ideal nach 5-E Kriterien ernährt und gepflegt wurden, teils gar keine Probleme, auch mit der Haut nicht. Dies ist der optimalen Funktionalität der Darmschleimhaut und der Enterozyten zuzuschreiben, deren Programmierung in den ersten Lebensmonaten vollzogen wird. Sie ist wahrscheinlich der Grund, dass ein Hund auch Licht-Notzeiten ohne irgendwelche Einbußen übersteht.

2. Gruppe - Die gut Ernährten

Die zweite Gruppe wird gebildet von Hunden, die später als 4 Monate Alter zur 5-E Ernährung gekommen sind. Bei ihnen ist in den meisten Fällen der Magen- und Darmaufbau zumindest so weit gekommen, dass keine größeren Engpässe entstanden sind. Jedoch die Sensoren in der Darmschleimhaut bemerkten wohl den leichten Mangel an Vitamin D3, der durch die nicht ausreichend entwickelte Aufnahmefähigkeit der Enterozyten im Blut für Vitamine zu erklären ist. Ein Befehl an den Organismus, in den Sparmodus zu gehen und somit alle inneren Systeme des Körpers zu beschützen, ist die Folge. Somit wird ein wenig an der Hautgeschmeidigkeit gespart, so dass die betroffenen Hunde im Labor und von der Erscheinung einen sehr gesunden Eindruck machen konnten, aber eben Beschwerden wie trockene Haut incl. eventuellen Juckreizes beklagten.

3. Gruppe - Die Darmgeschwächten

Hunde, die seit Längerem über gesundheitliche Probleme klagen müssen und nicht ideal ernährt wurden, hat es in den vergangenen Wochen bisweilen hart getroffen (Anfälle, Arthritis, Augenprobleme, Ekzeme, Geschwüre …)


Wir empfehlen dafür unsere 5-E Lichtmangelkur für vier Wochen

5-E glanz-dyn (wichtige Fettsäuren für Haut und Fell)
5-E sport-dyn (Vitamine, vor allem D3, Mineralstoffe und Aminosäuren)


Bewerten Sie diesen Artikel:


Artikel teilen:

PDF runterladen:

download

Bewertungen für diesen Artikel:

5.0
5
1 (100%)
4
0 (0%)
3
0 (0%)
2
0 (0%)
1
0 (0%)
Hüftgelenksdysplasie beim Hund
Kastration bei Hunden