Verwendung von synthetischen Vitaminen und Konservierungsstoffen

Wie ist das eigentlich mit den Vitaminen im Futter für Hunde und Katzen? Immer wieder hört und liest man, dass der Zusatz von chemischen Vitaminen gesundheitsschädlich sein kann. Warum sind dem Futter „chemische“ Vitamine beigemischt?

Es ist aus verschiedenen Untersuchungen bekannt, dass Vitamine vom menschlichen Organismus offensichtlich besser aufgenommen werden können, wenn sie in ihrer Gesamtheit und beispielsweise mit sekundären Pflanzeninhaltsstoffen zur Verfügung stehen. Bekannt ist aber auch, dass der Apfel, den wir heute essen, einen ganz anderen (i.d.R. niedrigeren) Vitamingehalt hat als einer, der vor einigen Jahrzehnten wuchs...

Bei der Herstellung unserer Futtermittel orientieren wir uns an den wissenschaftlich anerkannten Standards der Fachliteratur. In Bezug auf die Vitaminversorgung müssen wir berücksichtigen, dass wir in den Ausgangsstoffen des Futters keine gleichbleibenden Vitamingehalte haben. Darüber hinaus können im Verarbeitungsprozess Verluste auftreten. Für eine umfassende Versorgung mit Vitaminen aus rein natürlichen Quellen sind sehr aufwendige Extraktionsverfahren notwendig. Kaum ein Kunde ist bereit, dafür einen deutlich höheren Preis zu bezahlen. Um trotzdem den Bedarf der Tiere zu decken, wählen wir die Supplementierung von Vitaminen (und auch Mineralstoffen) im Herstellungsprozess.

Vitamin A und E schützen die Futterfette vor dem ranzig werden. Wenn der natürliche Gehalt an diesen Vitaminen nicht ausreicht, würde das Futter recht schnell verderben, die Haltbarkeit wäre auf nur kurze Zeit beschränkt. Wir stehen deshalb auf dem Standpunkt: Besser ein kontrollierter und deklarierter Zusatz von Vitaminen als ranziges Futter zu haben.

Für den Schutz des Futters vor freien Radikalen wählen wir natürliche Ausgangssubstanzen wie Vitamin C, Zitronensäure, Propylgallat oder Rosmarinextrakt. Auf die künstlichen Konservierungsstoffe BHA und BHT verzichten wir konsequent. Unsere Futtermittel haben deshalb ein Mindesthaltbarkeitsdatum von „nur“ sechs Monaten. Das 5-E Futter wird in kleinen Chargen frisch produziert und zügig an die Kunden ausgeliefert.

Wenn Futtermittelhersteller mit der Aussage „keine synthetischen Vitamine“ werben, heißt das im Umkehrschluss nicht, dass stattdessen „natürliche Vitamine“ zugefügt wurden, sondern es sind nur die Vitamine aus den Rohstoffen enthalten. Hier sollten Sie prüfen, ob der originäre Vitamingehalt aus den Ausgangssubstanzen deklariert ist. Nur so können Sie einschätzen, ob der natürliche Vitamingehalt für die Versorgung Ihres Hundes oder Ihrer Katze ausreicht. Eine umfassende Vitaminanalyse kostet im Übrigen mehrere hundert Euro…

Unser kaltgepresstes Premiumfutter PUR für Hunde ist völlig frei von synthetischen Vitaminen, Konservierungsmitteln und Antioxidantien. Mit den im PUR enthaltenen Algen stellen wir einen garantierten Mindestgehalt an Vitaminen und Spurenelementen sicher. Dies wird in Analysen regelmäßig überprüft und von uns deklariert. Damit gewährleisten wir die hohe Qualität von PUR. Die Möglichkeit, ohne synthetische Vitamine auszukommen, ist jedoch an die spezielle Rezeptur von PUR gekoppelt, welches wir seit einigen Monaten in unserem 5-E Sortiment haben.

Bei dem, was man „immer wieder hört und liest“, sind teilweise unseriöse Spekulationen und Halbwahrheiten über die Gesundheitsschädlichkeit bestimmter Substanzen dabei, auf die wir hier ganz bewusst nicht eingehen möchten. Da ist das World Wide Web leider sehr geduldig...


Ratgeberartikel teilen


Bewertungen für diesen Artikel

5.0
1 Bewertung
5
1 (100%)
4
0 (0%)
3
0 (0%)
2
0 (0%)
1
0 (0%)

Schreibe einen Kommentar



Über Tierarzt Thomas Backhaus

Tierarzt Thomas Backhaus ist Spezialist für ganzheitliche Tiermedizin mit Schwerpunkt auf Mitochondrialer Medizin. 1996 gründete er die Tierärztliche Praxis zur Römischen Villa in Longuich. Heute leit... Weiterlesen

Alle Artikel von Tierarzt Thomas Backhaus anzeigen

Weitere interessante Artikel

Parasitenprophylaxe für den Hund
Deklaration von Katzenfutter – ein undurchdringlicher Dschungel? (Teil 2)
Sprechstunden
Schliessen