Fütterung der Zuchtkatze

Vorfreude, schönste Freude…

Nein nein, Weihnachten steht nicht schon wieder vor der Tür…

Aber bei Katzenzüchtern ist die Vorfreude auf kleine, tapsige Katzenkinder immer groß. Damit die lieben Kleinen als gut entwickelte und gesunde Kätzchen auf die Welt kommen können, braucht die werdende Katzenmama nicht nur liebevolle Zuwendung, sondern auch eine angepasste Energie- und Nährstoffversorgung. Die Ernährung der trächtigen oder säugenden Katze muss sowohl ihren eigenen Bedarf abdecken als auch den der Embryonen bzw. neugeborenen Welpen.


Zuchtkatze in der Trächtigkeit

Im Gegensatz zu Hunden steigt der Energie- und Nährstoffbedarf von Katzen bereits mit Beginn der Trächtigkeit. Normalerweise ist schon ab der 2. Trächtigkeitswoche eine Gewichtszunahme der Mutterkatze zu beobachten. Am Ende der Trächtigkeit hat sich das Körpergewicht der Katze um 30-50 Prozent erhöht.

Um die trächtige Katze ausreichend mit Haupt- und Mikronährstoffen zu versorgen, benötigt sie mehr Futter und / oder mehr Energie. Der Bedarf ist etwa anderthalbmal so hoch wie außerhalb der Trächtigkeit.

Katzen sind in der Lage, überschüssige Energie im Körper zu speichern und erst bei Bedarf zu mobilisieren. Am einfachsten wäre es, der Katze ihr Futter zur freien Verfügung anzubieten. So kann sie die Nährstoffversorgung selbst steuern.


Zuchtkatze in der Säugephase

Nach der Geburt der Katzenwelpen und mit Beginn der Laktation benötigen Katzen eine deutlich erhöhte Energiezufuhr. Nur dadurch sind sie in der Lage, eine ausreichende Milchmenge zu produzieren. Da Katzen während der Säugephase massiv an Gewicht verlieren, hilft entweder eine erhöhte Futtermenge oder eine energiereiche Fütterung (z.B. mit dem 5-E Katzenfutter ENERGY CAT) das eigene Körpergewicht zum Ende der Laktation möglichst stabil zu halten.

Der Energie- und Nährstoffbedarf steigt erheblich, mit einem Maximum in 3.-4. Laktationswoche. Die Werte des Erhaltungsbedarfs können sich verdoppeln bis verdreifachen.

Ziel sollte sein, dass Ihre Katze zum Zeitpunkt des Absetzens der Welpen maximal 10 Prozent ihres normalen Gewichts verliert.

In jedem Fall ist eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung sicherzustellen, da die Produktion der Milch viel Wasser erfordert.


Fütterung der Zuchtkatze

Für die Fütterung sollten folgende Punkte Beachtung finden:

  • vor der Belegung sollte die Katze in gutem körperlichen Zustand (gesund und normalgewichtig) sein
  • Fütterung an den Bedarf der Katze und den der wachsenden Embryonen anpassen
  • darmaktives, energie- und nährstoffreiches Futter anbieten (z.B. 5-E Katzenfutter)
  • Energiebedarf in der Trächtigkeit abdecken (bis 50 Prozent über dem Erhaltungsbedarf)
  • Energiebedarf in der Laktation abdecken (bis 400 Prozent über dem Erhaltungsbedarf)
  • Eiweißangebot sollte unbedingt bedarfsdeckend sein
  • als fettliebende Carnivoren können Katzen Fette in relativ großer Menge gut verwerten (5-E Nachtkerzenöl könnte zusätzlich gegeben werden)
  • bei den Mengen- und Spurenelementen sind Calcium, Phosphor, Magnesium und Kupfer von besonderer Bedeutung

Falls Sie für die Beurteilung der Futterration für Ihre Katze Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Viel Spaß mit den kleinen Fellknäueln wünscht Ihnen das 5-E Team!


Bewerten Sie diesen Artikel:


Artikel teilen:

Bewertungen für diesen Artikel:

Keine Bewertungen

Frisst die Katze Getreide oder was machen die Kohlenhydrate im Katzenfutter?