Vitamine

Bei Vitaminen handelt es sich um organische Verbindungen, die verschiedene Stoffwechselvorgänge im menschlichen und tierischen Organismus beeinflussen. Viele Vitamine wirken dabei als Koenzyme. Vitamine sind essentiell für den Körper, sie werden für seine Gesundheit und Leistungsfähigkeit benötigt. Die meisten Vitamine müssen dem tierischen Organismus mit der Nahrung zugeführt werden, da sie nicht selbst oder nicht in ausreichender Menge synthetisiert werden können. Einige Vitamine werden aus Vorstufen, sogenannten Provitaminen gebildet, z.B. Vitamin A aus beta-Carotin. Hierbei gibt es allerdings tierartliche Unterschiede.

Prinzipiell werden fettlösliche und wasserlösliche Vitamine unterschieden. Fettlösliche Vitamine werden mit den Futterfetten für den Körper resorbierbar. Sie können in gewisser Menge im Organismus gespeichert werden (v.a. in der Leber), weshalb Überdosierungen möglich sind. Wenn das über einen längeren Zeitraum erfolgt, kann es zu Vergiftungserscheinungen führen. Andererseits dienen die gespeicherten fettlöslichen Vitamine der Versorgung des Körpers, wenn über die Nahrung zu wenig von ihnen aufgenommen wird.

Wasserlösliche Vitamine werden im Körper kaum gespeichert, sie müssen ständig aufgenommen werden, Überdosierungen treten in der Regel nicht auf. Ein Zuviel an wasserlöslichen Vitaminen wird mit dem Harn ausgeschieden.

Fettlösliche Vitamine (A, D, E, K)

NameWirkungVorkommenMangelerscheinungÜberdosierung
A
Retinol
Epithelschutz, stärkt Immunsystem, fördert SehkraftLeber, Fleisch, Fisch/ Fischöle, in Gemüse als Provitamin ANachtblindheit, Infektanfälligkeit, trockene SchleimhäuteÜbererregbarkeit, Knochenabbau, Verhornungs-störungen
D2 Ergocalciferol
D3 Cholecalciferol
fördern Ca- und P-Absorption im DarmFisch/ Fischöle, Leber, EigelbOsteomalazie, RachitisVerkalkung von Geweben und Gefäßen, Hyperkalzämie
E
Tocopherol
Antioxidans (Schutz gegen freie Radikale), stärkt ImmunsystemPflanzenöle, Getreidekeimeunspezifische Wachstums- und Bewegungsstörung, Herzmuskelschädenoft ohne Probleme toleriert
K1 Phyllochinon
K2 Farnochinon
K3 Menadion – synthet. Vit.K
notwendig für die Bildung von Blutgerinnungs- Faktoren (II, VII, IX, X)Fischmehl, Leber, Eier, grüne BlattgemüseBlutgerinnungs- Störungen, Blutungsneigungnicht bekannt

Wasserlösliche Vitamine (B-Vitamine, C)

NameWirkungVorkommenMangelerscheinungÜberdosierung
B1
Thiamin
an verschiedenen biochemischen Prozessen als Enzym beteiligtHefe, Getreide, Weizenkeime, Fleisch, LeberStörungen von Muskulatur, Herz, Kreislauf u. Nerven, Müdigkeit; Beri-Berinicht toxisch
B2
Riboflavin
Enzymwirkung im Energiestoffwechsel (Energiegewinnung aus Fetten)Milch, Hefe, Leber, Herz, Lungekeine Bedeutung; Dermatitis, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlustnicht toxisch
B3
Niacin
Energiestoffwechsel (Energiegewinnung aus Kohlenhydraten und Fetten), AntioxidansHefe, Fleisch, Fisch, GetreideFressunlust, Durchfall, Entwicklungsstörungen, Haut-/ Schleimhaut-entzündungen, „Black tongue“nicht toxisch
B5
Pantothensäure
Bestandteil von Koenzym A, Wund-heilung, HautschutzLeber, Herz, Hefe, Reis, Eier, WeizenkleieKeine Bedeutung; Appetitverlust, Haarausfall, Erbrechennicht bekannt
B6
Pyridoxin
wichtig für Aminosäuren- und EiweißstoffwechselHefe, Leber, WeizenkeimeRisiko für Oxalatsteinenicht bekannt
B7
Biotin
Synthese von Keratin (Haut, Haare, Krallen)Leber, Hefe, Eigelb, ÖlsaatenTrockenes, glanzloses und sprödes Fell, Haarausfall, Schuppen, Verhornungsstörungennicht toxisch
B11
Folsäure
Synthese von Keratin, Transport von MethylgruppenHefe, Leber, grüne GemüseAnämien, embryonale Missbildungennicht toxisch
B12
Cobalamin
Transport von Methylgruppen, Coenzym bei der BlutbildungLeber, Niere, Fleisch, FischBlutarmut, Durchfall, Neuropathien, vermindertes Wachstumnicht toxisch
C
Ascorbinsäure
Antioxidans, wichtig für Kollagen- und Eisenstoffwechsel und ImmunsystemZitrusfrüchte, Kiwi, Paprika, HagebuttenBewegungsstörungen, Skelettveränderungen,nicht toxisch

Ratgeberartikel teilen


Schreibe einen Kommentar



Über Tierarzt Thomas Backhaus

Tierarzt Thomas Backhaus ist Spezialist für ganzheitliche Tiermedizin mit Schwerpunkt auf Mitochondrialer Medizin. 1996 gründete er die Tierärztliche Praxis zur Römischen Villa in Longuich. Heute leit... Weiterlesen

Alle Artikel von Tierarzt Thomas Backhaus anzeigen

Weitere interessante Artikel

Deklaration von Katzenfutter – ein undurchdringlicher Dschungel? (Teil 2)
Mineralstoffe (Mengen- und Spurenelemente)
Sprechstunden
Schliessen