Deutscher Boxer

Deutscher Boxer

Was sind die typischen Charaktereigenschaften eines Deutschen Boxers? Wie viel Beschäftigung und Bewegung braucht ein Deutscher Boxer? Sind Boxer für Anfänger geeignet?

Wir helfen Dir bei der Entscheidung, ob ein Boxer zu Dir und Deinem Leben passt. Und sagen Dir auch, auf was Du achten solltest, falls ein Boxer bei Dir einzieht.

Ist der Boxer ein Anfängerhund?

  • Der Deutsche Boxer ist eine Rasse, die für die richtige Person ein großartiger Begleiter sein kann, aber sie werden normalerweise nicht als Anfängerhund empfohlen.
  • Der Boxer ist für sein hohes Energieniveau, seine Intelligenz und seinen ausgeprägten Beschützerinstinkt bekannt, was ihre Ausbildung und Haltung für Dich etwas schwieriger machen kann.
  • Der Deutsche Boxer hat ein sehr nervenstarkes und selbstbewusstes Wesen. Er ist sehr ausgeglichen und hat eine hohe Schwelle für externe Reize. Gleichzeitig ist er jedoch sehr verspielt und sammelt viele Sympathiepunkte durch sein sonniges Gemüt. Das macht ihn durchaus zu einem sehr guten Familienhund, denn auch mit Kindern fühlt er sich wohl.

Thomas Backhaus, Tierarzt:
Die Gesundheit wird nicht nur von den Genen bestimmt. Wir müssen den Körper ganzheitlich verstehen und unterstützen.

Welche Krankheiten hat der Boxer?

Eine perfekt auf den individuellen Organismus abgestimmte Ernährung kann zur Gesundheit des Tieres beitragen, indem sie vielen ernährungsbedingten Erkrankungen vorbeugt. Eine unsachgemäße Pflege kann jedoch gesundheitliche Risiken bergen. So leidet beispielsweise 1 von 30 Boxern aufgrund einer rassespezifischen Anfälligkeit an einer dilatativen Kardiomyopathie (sog. Auch Magen-Darm-Probleme wie chronische Darmentzündungen oder Magendrehungen sind bei Boxern häufig. Eine falsche Ernährung kann zur Entstehung dieser Krankheiten beitragen. Sobald eine Krankheit diagnostiziert wurde, wird es entscheidend, Ihre Ernährung entsprechend Ihren sich ändernden Bedürfnissen zu füttern.

Herz

Selten
Häufig
Sehr häufig (5 von 5)

Herzinsuffizienz

In der traditionell chinesischen Medizin sagt man: "Das Herz steht im Zentrum der Dynamik zwischen den Magen-, Milz-, Leber- und Nieren- Qi´s“

  • Das Herz pumpt nicht nur das Blut in den Körper und holt verbrauchtes wieder herein, sondern hier findet auch die primäre Verwirbelung statt, was für die physikalischen Fähigkeiten des Kreislaufs eine unverzichtbare Basis bildet.
  • Im Rahmen der Nährstoffversorgung ist daher Respekt geboten und bevor ausschließlich chemische Pillen eingesetzt werden, sollten wir alle Möglichkeiten ausloten, die uns Aminosäuren, Enzyme, Vitamine, Phytophenole und Algen bieten.
  • Bei Boxern ist zunehmend die Erkrankung Boxerkardiomyopathie (Dilatative Kardiomyopathie) festzustellen. Die Herzkammern vergrößern sich und es kommt zu einer verminderten Kontraktionskraft des Herzens. Aminosäuren und Vitalstoffe wie z. B. Taurin, L-Carnitin und Weißdorn können unterstützen. Die Diätetik allein kann eine tierärztliche Behandlung allerdings in keinem Fall ersetzen, sondern dient lediglich als effektive therapiebegleitende Maßnahme.

Magen / Darm

Selten
Häufig
Häufig (4 von 5)

Magen- und Darmprobleme beim Deutschen Boxer

Studien und Erfahrungen haben gezeigt, dass Deutsche Boxer relativ häufig an gastrointestinalen Problemen wie z. B. der inflammatory bowel disease (IBD), einer chronischen Darmentzündung, leiden.

  • Gründe dafür können unter anderem genetische Veranlagungen, Dysbakterien, Haltung und Ernährung, ein groß gezüchteter Brustkorb und ein verkürzter Magenmeridian sein, welcher auf dem Nasenrücken liegt.
  • Eine darmgesunde Ernährung von Welpenalter an kann hier unterstützen. Zudem ist die Versorgung mit genügend Ballaststoffen empfehlenswert.
  • Deutsche Boxer mit einem bestehenden Magen- und Darmproblemen sollten erst einmal auf eine Spezialnahrung mit singulären Protein- und Kohlenhydratquellen umgestellt werden. Gleichzeitig kann der Darm mit Vitalstoffen unterstützt werden.

Gelenke / Bewegungsapparat

Selten
Häufig
Selten (2 von 5)

Spondylose (Wirbelsäule) beim Deutschen Boxer

Beim Deutschen Boxer zeigt sich häufiger eine Spondylose, welche eine Zubildung von Knochengewebe an der Wirbelsäule und dem Abbau von elastischem Gewebe wie Bändern gekennzeichnet. Die gesamte Wirbelsäule oder nur ein Teil von ihr kann erkranken:

  • Die Ursachen für die Entstehung der Spondylose liegen einerseits in genetischen Vorbelastungen und andererseits in umweltbedingten Faktoren.
  • Zu wenig Bewegung, zu wenig Nährstoffe in der Nahrung oder Übergewicht begünstigen die Entstehung der Beschwerden.
  • In der traditionell chinesischen Medizin sagt man: „Das Blasen-Qi stützt über seinen Meridian den Rücken und die Wirbelgelenke“. Die unteren Bänder der Wirbelgelenke sind in ihrer Flexibilität von der Durchblutung, dem Sauerstoffgehalt des Blutes und der Geschmeidigkeit der Faszien abhängig.
  • Die Spondylen (Ablagerungen in den Bändern der Wirbelgelenke) können Reaktionen auf den verlangsamten Blutstrom im Rückenbereich sein. Diese Vorgänge können durch ein angepasstes Ernährungs- und Vitalstoffkonzept unterstützt werden.

Ines Mart, Ernährungsberaterin:
Dein Hund ist einzigartig: Wir bieten Dir Lösungen, die genau auf seine Bedürfnisse abgestimmt sind.

Welches Futter für einen Boxer?

Eine perfekt auf den individuellen Organismus abgestimmte Ernährung kann vielen ernährungsbedingten Krankheiten vorbeugen und dadurch zur Gesundheit des Tieres beitragen. Fehlversorgungen können jedoch gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Zum Beispiel entwickelt einer von dreißig Boxern eine durch seine rassespezifische Veranlagung begünstigte Dilatative Kardiomyopathie (die sogenannte Boxer-Kardiomyopathie, Erkrankung des Herzmuskels), die auch durch einen Mangel an der Substanz Taurin entstehen kann. Auch Probleme des Magen-Darm-Trakts, wie chronische Darmentzündung oder Magentorsion, kommen beim Boxer häufig vor. Die Entwicklung dieser Störungen kann durch falsche Ernährung gefördert werden.

Nutze jetzt unseren Futterberater und finde die passende Nahrung und empfohlene Vitalstoffe für die Bedürfnisse Deines Hundes. Mit unserem Futtermengenrechner weißt Du ganz genau, wie viel Nahrung Deine Fellnase pro Tag braucht.


Welche Nahrungsergänzer für einen Boxer?

Cor Vital - 250 ml

Cor Vital - 250 ml

Unterstützung der Herzfunktion

35,90 €*
143,60 € / l
Cor Vital - 100 ml

Cor Vital - 100 ml

Unterstützung der Herzfunktion

19,50 €*
195,00 € / l
Antistress Direkt Dog - 50 Tabletten

Antistress Direkt Dog - 50 Tabletten

Natürliche Nervennahrung

29,90 €*
498,33 € / kg
Cor Dyn - 150 g

Cor Dyn - 150 g

Unterstützung der Herzfunktion

20,90 €*
139,33 € / kg
Amino Power - 100 g

Amino Power - 100 g

Aminosäuren für eine optimale Proteinversorgung

27,90 €*
279,00 € / kg

Welchem Element ist der Boxer zugeordnet?

Aufgrund des verkürzten Kopfes und der flacheren Nase, wird automatisch der Magenmeridian geschwächt, welcher auf der Nase sitzt. Bei Boxern ist daher das Element Erde zu stärken, welches für die Organe Magen und Milz steht.
Eine perfekt auf den jeweiligen Organismus abgestimmte Ernährung kann vielen ernährungsbedingten Erkrankungen vorbeugen und somit zur Gesundheit des Tieres beitragen. Eine unsachgemäße Pflege kann jedoch zu gesundheitlichen Risiken führen. So hat beispielsweise jeder dreißigste Boxer eine dilatative Kardiomyopathie (sogenannte Magen-Darm-Probleme wie chronische Enteritis oder Volvulus sind auch bei Boxern häufig. Die Entwicklung dieser Störungen kann zu Mangelernährung beitragen.

Mehr über die 5 Elemente



Welche Namen passen zu einem Boxer?


Deutsche Dogge
Deutscher Schäferhund
Sprechstunden
Schliessen