Der Darm spielt die Hauptrolle

Die Verarbeitung der Nahrung geschieht im Magen und im Verdauungstrakt. Sind diese Organe gesund und funktionsfähig, können die Nährstoffe im Futter optimal verwertet werden und der Organismus profitiert davon.

Jahrelange Untersuchungen kamen zu zwei wesentlichen Feststellungen:

  • nahezu alle Krankheiten resultieren aus Problemen des Magen-Darm-Systems und werden vor allem durch Fehlernährung verursacht oder begünstigt, in Verbindung mit einem Mangel an Bewegung und unsachgemäßen Einsatz von Medikamenten
  • bereits in den ersten Lebenswochen und -monaten eines Hundes oder einer Katze wird durch Fehlernährung eine Schwächung der Darmflora eingeleitet.

Eine gesunde aktive Darmflora ist die unbedingte Voraussetzung für eine vollständige Gesundheit

Die 5-E-Darmaktivierungskur besteht aus drei Komponenten:

  • Lachs-Hanföl
    hochwertige Omega-3 und 6-Fettsäuren, z.B. Linolensäure für Geschmeidigkeit von Zellmembranen und Gefäßwänden
  • Kräuterhefe
    natürliche Vitamine und darmstarke Bakteriennährstoffe zur Unterstützung der Darmzellen, der Darmflora und des Immunsystems
  • darm-dyn
    natürliches Moorkonzentrat, Fenchel und Yucca schidigera

Sinn der Darmaktivierungskur

  • Reinigung und Entschlackung des Darmes - Stabilisierung des Säure-Basen-Haushaltes
  • Anregung der Verdauungsenzyme - Belebung des gesamten Stoffwechsels
  • Sanierung des Darmmilieus - Stabilisierung des Immunsystems

Die Darmaktivierungskur ist geeignet:

  • für alle Hunde (auch Welpen) zur Stabilisierung des Magen-Darm-Systems
  • zur Vorbereitung des Darmes auf bioenergetisches kaltgepresstes Trockenfutter
  • als dynamische Therapie-Hilfe bei vielen Erkrankungen

Wie mache ich eine Darmaktivierungskur?

  • auf Basis von 5-E-Krokettennahrung oder
  • auf Basis von Reis und 5-E-doglicious-Nahrung oder
  • auf Basis von 5-E- kaltgepresstem Futter

Gesunder Darm - Gesunder Hund

Alleine die Durchführung der Darmaktivierungskur ohne eine Änderung der Fütterungsstrategie trägt eine Menge zur Gesunderhaltung ihres Hundes bei.


Wie oft mache ich mit meinem Hund eine Darmaktivierungskur?

Mindestens 2 x jährlich bis dauerhaft